Suchmaschinenoptimierung

Ihre Website muss die “Standards” der Suchmaschinenoptimierung erfüllen und bei Bedarf individuell optimiert werden. Sie können auf Ihrer Website und auch “drumrum” einiges tun, um vorn in den organischen Suchergebnissen dabei zu sein. Ob das dann so ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, was Ihre Besucher*innen von Ihrer Website erwarten.

Die Spielregeln

Die allgemeinen SEO-Grundregeln (SEO = Search Engine Optimization) sind im Internet leicht zu finden. Für Google gelten diese.

Unten können Sie meine Basis-Informationen über Suchmaschinenoptimierung lesen, weiterführende Infos erhalten Sie zum Beispiel auf dieser Webseite.

Es gibt nicht nur Google

Vernachlässigen Sie andere Suchmaschinen und Suchsysteme nicht.

Siri, die auf Millionen iPhones befragt wird, holte sich ihre Informationen zunächst von Bing. Auch wenn das nun nicht mehr so ist, schadet es nicht, auch die Webmasterguidelines von Bing zu lesen und Ihre Website nicht nur in der Search Console von Google, sondern auch in den Webmastertools von Bing anzumelden.

kaffee-newsletter-blogsWichtigste Regel: Es ändert sich und ändert sich und ändert sich

Beim ersten Kaffee täglich diverse Newsletter und Blogs zu lesen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist Pflicht.

Falls Sie auch mal schauen möchten: Sie finden am Ende des oben erwähnten Artikels einige Links zu interessanten Blogs und Webseiten.

Das Prinzip

Wenn Ihre Website ein Fisch wäre, …

Ihr Ziel ist, dass Ihre Webseite oben auf der ersten Seite in den sogenannten organischen bzw. natürlichen Suchergebnissen zu sehen ist.

Immer dann, wenn mit einer zu Ihrem Angebot passenden Suchanfrage gesucht wurde.

Damit Ihre Webseite vorn angezeigt wird, muss eine Suchmaschine sie „mögen“, das heißt, sie als besonders gut passend einstufen.

Zweitwichtigste Regel: Wenn die Besucher*innen Ihre Webseite mögen, mag Google sie meistens auch

Hier geht’s um Suchmaschinenoptimierung für Google, weil Google momentan die größte Suchmaschine ist. Das Prinzip gilt aber auch für alle anderen Suchmaschinen und Suchsysteme.

Alle vorhandenen und neuen Webseiten werden von Google regelmäßig besucht und bewertet.

Das Bewertungssystem wird immer wieder verbessert, sodass Sie einiges dafür tun und die richtigen Signale senden müssen, damit Ihre Webseite Google gefällt.

… wäre das der Ozean voller Suchergebnisse.

Über und unter den natürlichen oder organischen Suchergebnissen werden bei Google Anzeigen eingeblendet. Auch die passen gut zu dem, wonach gesucht wurde. Um dort zu erscheinen, müssten Sie allerdings etwas bezahlen.

Nur wenn Ihre Webseite vorn in den Suchergebnissen erscheint, wird sie auch angeklickt

Wie oft haben Sie sich schon die zweite oder dritte Seite mit Suchergebnissen angesehen? Selten, oder?

Maulwurf bekaempfen Suchanfrage bei Google Wenn Ihnen zum Beispiel eine Website zum Thema “Maulwurf bekämpfen” gehören würde, sollte diese Website auf der ersten Suchergebnisseite von Google angezeigt werden, sobald jemand „Maulwurf bekämpfen“ eingegeben hat.

Gut wäre es, wenn die Website bzw. eine der Unterseiten auch dann erscheint, wenn nach „Maulwurf loswerden“ oder „Maulwurf vertreiben“ gesucht wurde.

Wenn Sie außerdem einen Laden hätten, in dem Sie das verkaufen, was man braucht, um einen Maulwurf zu bekämpfen, sollte der auf der Karte markiert werden, die Google bei lokalen Suchanfragen einblendet.

Tiefergehende Optimierung – machen Sie’s besser als Ihre Mitbewerber*innen

seoWenn Sie die „Google-Spielregeln“ befolgen, wird Ihre Website eventuell schon besser bewertet als andere und weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt.

Hat Ihre Konkurrenz sich auch schon mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, hilft nur eine noch bessere Optimierung, um Google zu überzeugen, dass Ihre Webseite in den Suchergebnissen nach vorne gehört.

Google wertet auch die Nutzersignale aus, also zum Beispiel, wie schnell Ihre Website-Besucher*innen zu den Suchergebnissen zurückkehren (sehr schnell bedeutet: es hat nicht gepasst oder nicht gefallen).

SEO kann man auch als Abkürzung für Search Experience Optimization lesen

wie-viele-website-besucherOptimieren Sie die Sucherfahrung: Sie müssen Ihre Besucher*innen so gut informieren oder unterhalten auf Ihrer Website – oder beides -, Ihre Inhalte (Texte, Videos, Bilder) müssen so interessant sein, dass Ihre Besucher*innen bleiben, lesen und auch weitere Seiten anklicken.

Außerdem ist eine gut strukturierte Website hilfreich. Auch mit der internen Verlinkung können die Rankings positiv beeinflusst werden.

Was alles sollte / könnte / müsste bei der Suchmaschinenoptimierung einer Website getan werden?

Wie oben erwähnt, gibt es bei der Suchmaschinenoptimierung Standards bzw. Grundlagen, die zu beachten sind, wenn eine Website in den Suchmaschinen gut gefunden werden soll.

Die OnPage-Optimierung lässt sich in drei Bereiche aufteilen:

  • Optimierung der Technik (Pagespeed, Mobile friendly, valides HTML, Title-Tag, Description, H1, ALT-Tag, URL, Canonical Tag, Duplicate Content, robots.txt, XML-Sitemap, JavaScript, Cookies, CSS, Microdata, 404, etc.)
  • Optimierung der Inhalte (Qualität, Aktualität, Mehrwert, Textauszeichnungen, Überschriftenstruktur, Keyword, WDF*IDF, Thin Content, etc.)
  • Optimierung der Struktur (interne Verlinkung, 301, 302, Weiterleitungsschleifen, etc.)

Die Optimierung in Hinblick auf Social Media wäre noch erwähnenswert, wobei die erforderlichen Maßnahmen teilweise zur technischen Optimierung Ihrer Website gehören.

Zur ebenfalls erforderlichen OffPage-Optimierung gehört vor allem folgende Maßnahme:

Gute Backlinks zu bekommen. Gute Backlinks sind Links, die weder gekauft noch irgendwie “erstellt” wurden, sondern die sich natürlich ergeben. Weil Ihre Inhalte so wertvoll sind, dass sie verlinkt werden. Am besten von thematisch passenden Seiten aus dem Text heraus.

Welche Vorteile hat es für Ihre Firma, Ihren Betrieb oder Ihr Geschäft, wenn Sie Facebook und Google My Business nutzen?

Ihre Kundinnen und Kunden, Ihre Klientinnen und Klienten sind vermutlich bereits bei Facebook und vielleicht auch bei Google+ unterwegs. Treffen Sie sie also dort und bleiben Sie im Gespräch.

Ihren Eintrag bei Google My Business sollten Sie unbedingt optimieren, denn der trägt auch dazu bei, dass Ihre Website bei Google besser zu finden ist.

  • Google My Business ist ein weiterer (kostenloser) Weg, neue Kunden und Klienten zu erreichen, denn Google bietet dort auch die Möglichkeit, Ihr Angebot zu bewerten.
  • Überprüfen Sie bitte, ob es schon Bewertungen gibt. Auf negative Kommentare sollten Sie unbedingt reagieren, aber auch zufriedene Kunden freuen sich über eine Reaktion auf ihr positives Feedback.
  • Ihr Google My Business Eintrag wird oft automatisch angelegt, wenn Google entdeckt hat, dass Ihre Firma oder Ihr Betrieb existiert. Es gibt deshalb immer noch etliche Google Einträge, die ziemlich gleich aussehen, weil sich noch nie jemand darum gekümmert hat.

Sie machen es einfach besser, indem Sie Ihren Eintrag bearbeiten und sichern sich auch dadurch einen Wettbewerbsvorteil.

Wie das alles funktioniert, erkläre ich Ihnen gern. Wenn Sie möchten, kümmere ich mich auch längerfristig um Ihre „sozialen Profile“ und aktualisiere sie regelmäßig nach Ihren Vorgaben.
 

Fotos:
Krokodil: Gaetano Cessati, Kaffee & silbrige Fische: Annie Spratt, Gobi: privat, Fischschwarm: Johnny Chen, Google-Screenshot: privat, Laptop: Luis Llerena