Wie das geht

Bitte beachten Sie, dass bei unserer Zusammenarbeit die folgenden Nebenwirkungen auftreten können:

1. Um sehr gute Texte über Sie und/oder über Ihr Angebot und/oder über Ihr Unternehmen zu schreiben, muss ich Sie und/oder Ihr Angebot und/oder Ihr Unternehmen sehr gut kennenlernen.

Deshalb werde ich aufdringlich, stelle viele Fragen und brauche Ihr Feedback auch zwischendurch. Nur so entsteht ein Text, der Ihnen und/oder Ihrem Angebot und/oder Ihrem Unternehmen entspricht.

2. Suchmaschinenoptimierung funktioniert nach meinem Verständnis dann am besten (und am nachhaltigsten), wenn die Inhalte auf Ihrer Website die besten sind.

Deshalb mische ich mich ein. Ich kritisiere vielleicht die Inhalte auf Ihren bestehenden Seiten (die Sie eigentlich gar nicht ändern wollten), ich schlage auch Veränderungen vor, die die Texte und die Suchmaschinenoptimierung nicht direkt betreffen – und ich widerspreche Ihnen womöglich auch mal.

3. Ich tue nur das, was ich richtig finde.

Deshalb endet unsere Zusammenarbeit, wenn Sie etwas umsetzen möchten, was ich Ihnen nicht empfehlen würde. Vorher versuche ich, Sie davon zu überzeugen, es anders zu machen.

4. Suchmaschinenoptimierung braucht Ziele.

Deshalb besprechen wir, was Sie erwarten. Und ich erzähle Ihnen, was ich dafür tun will. Ich verspreche Ihnen nicht, dass Ihre Webseiten in 4, 8 oder 16 Wochen garantiert auf den vorderen Plätzen in den Suchmaschinenergebnissen zu finden sind (siehe 5.).

5. Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit.

Deshalb arbeite ich gern längerfristig für Sie. Zu Beginn unserer Zusammenarbeit intensiver, im weiteren Verlauf nach Bedarf. Ich beobachte, wie sich die Rankings Ihrer Website entwickeln und schlage Ihnen gegebenenfalls weitere Maßnahmen vor.

Diese Seite über Nebenwirkungen ist entstanden, weil ich die Packungsbeilage auf der Website der netzstrategen aus Karlsruhe gefunden habe. Ich bedanke mich für die Anregung, etwas Ähnliches zu veröffentlichen.